Rheinbreitbach-Lieder


Das Rheinbreitbach-Lied




Walter Katterbach (Pfarrer in Rheinbreitbach von 1901 bis 1923)
Dichter des Rheinbreitbach-Liedes


Vom Rheinbreitbach-Lied gibt es mehrere Fassungen zur Melodie "Dort wo der alte Rhein mit seinen Wellen ..." bzw. "Sehnsucht an den Rhein" von Georg Schmitt, 1842. Der ursprüngliche Text "Rheinbreitbach hoch!" stammt von Pfarrer Walter Katterbach, wohl vom Anfang des 20. Jahrhunderts.

Hier wohl das Orginal:





Nachfolgend das obere Orginal mit zwei eingefügten weiteren Strophen 3 und 5:










Und hier eine im Text überarbeitete Fassung von Hans Homann:





Nachfolgend ein weiteres Rheinbreitbach-Lied mit einem Text von Hermann Grill,: "Lob von Rheinbreitbach" zur allseits bekannten Melodie: "Es braust ein Ruf...", wohl aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Lob von Rheinbreitbach






Später schrieb Willi Pauli ein Walzerlied: "Solang noch steht der Koppel"


Solange noch steht der Koppel






Und dann gab es noch von Hubert Wuast die Hymne an Rheinbreitbach


Hymne an Rheinbreitbach!





Pfarrer Bruno Wegener dichtete 1989

Das Rheinbreitbacher Magdalenen-Lied







Pfarrkirche Rheinbreitbach: Maria Magdalena
Foto: Dankward Heinrich


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.